Positiver Saisonabschluss für EFP by TECE in Hockenheim!

Mittwoch, September 26, 2018

Mit einer guten Performance beider Fahrzeuge hat das Team EFP by TECE beim Finale in Hockenheim seine Debütsaison im ADAC GT Masters positiv abgeschlossen. Florian Spengler (30, Ellwangen) gelang im Audi R8 LMS mit der Startnummer 12 mit Startposition 19 ein gutes erstes Qualifying, während Teamkollege Elia Erhart (30, Roth) im Schwesterauto mit der 11 von zwei Trainingsabbrüchen eingebremst wurde und über den 33. Startplatz nicht hinauskam. Auch im ersten der beiden Ein-Stunden-Rennen mit Fahrerwechsel spielte insbesondere der Audi von Spengler und Partner Dries Vanthoor (20, Zolder/B) eine starke Rolle. Der Vormarsch der schwäbisch-belgischen Paarung endete erst auf dem achten Schlussrang. Erhart und Pierre Kaffer (41, Salenstein/CH) kreuzten die Ziellinie auf Platz 26.

 

Noch besser ließ sich der zweite Lauf tags darauf an. Mit einer bärenstarken Runde fuhr Vanthoor im zweiten Qualifying am Sonntagmorgen auf anfangs nasser, aber rasch auftrocknender Rennstrecke den 12er-Audi in die erste Startreihe, während Kaffer nur deswegen auf Position 21 hängenblieb, weil er in seiner schnellsten Runde einem Konkurrenten ausweichen musste, der nach einem Ausritt in der Sachskurve wieder auf die Piste zurückfuhr, was den früheren DTM-Piloten eine gute Sekunde kostete. Das Rennen indes verlief für Vanthoor alles andere als nach Wunsch. Nach einer unglücklichen Kollision unmittelbar nach dem Start konnte der junge Belgier den beschädigten Audi nur noch zurück an die Box schleppen. Erhart/Kaffer deuteten derweil mit dem Vormarsch auf den 14. Schlussrang an, was mit etwas mehr Glück und von einem besseren Startplatz aus drin gewesen wäre.

 

„Wir waren mit der Performance am gesamten Wochenende sehr zufrieden“, lobte Teamchef Thomas Holzer. „Die Autos und die Fahrzeugabstimmung haben gut funktioniert, unsere Fahrer hatten sowohl im Trockenen als auch im Regen Spaß. Der positive Trend der letzten Rennen hat sich fortgesetzt. Wir spüren auch, dass die Akzeptanz seitens der Audi-Verantwortlichen wie der Wettbewerber steigt. Auf dieser Basis lässt sich für die Zukunft aufbauen. Es war eine tolle Saison in einer der härtest umkämpften Meisterschaften Europas!“

 

 

 

Bilder Copyright: Roland Hasenmüller, Michael Ehrensperger

Was können wir für Sie tun? Fordern Sie uns heraus!